Donnerstag, 21. Mai 2015

Bücherwahnsinn mit Arvelle


Bücher waren und sind für mich immer schon Wahnsinn!
Eine... wahnsinnig schöne Beschäftigung.
Eine wahnsinnig gute Möglichkeit, abzuschalten und zu entspannen.
Eine traumhafte Grundlage für wahnsinnig unterhaltsame Fantasiereisen.


Diese Liste könnte ich noch um einige Kriterien weiterführen und ich denke mal, da geht es Euch auch nicht großartig anders, oder?!

Aber seien wir Büchernerds und Buchstabenliebhaber mal ehrlich: manchmal sind die Ausgaben für all die Bücher, die man gern besitzen möchte, auch wahnsinnig hoch anzusiedeln.

Klar, es gibt auch günstigere Varianten und einige von uns haben vielleicht sogar die Möglichkeit, an Rezensionsexemplare zu kommen... Aber nicht immer hat man ja das Glück dazu, oder es stehen Zweifel im Raum.


Mögliche Symptome von Bücherwahnsinn

Bei mir geht meine wahnsinnge Liebe zu Büchern soweit, dass ich just im letzten Monat 40,-€ für Bücher im Rahmen eines Spontankaufes ausgegeben habe - wohlwissend, dass dies für eine Woche meinen Ernährungsplan dann doch etwas über den Haufen werfen würde, da mir das Geld für die Haushaltskasse fehlen würde. 

Ein weiteres Symptom meines Bücherwahnsinns?

Der Vergleich meines Stapel ungelesener Büchers mit dem jener, welche ich realitisch gesehen schon zu lesen geschafft habe: generell ist mein Stapel ungelesener Bücher immer enorm höher als "frisch gelesene Bücher".
Man könnte es auch so formulieren: Für jedes Buch, welches ich gelesen habe, wandern ca. 5 neue Bücher in meinen Haushalt.

Gelesene Bücher

Stapel ungelesener Bücher

(Bevor Ihr jetzt anfangt, tanzende Fragezeichen über den Köpfen zu haben: Dieses sind nur zwei Beispielbilder. Wenn ich alle meine Buchregale hochladen würde, würde dies den Rahmen dieses Posts sprengen. Hier seht Ihr lediglich die jünger gelesenen Bücher und jene, welche in jüngerer Zeit bei mir landeten und noch gelesen werden möchten. Mein eigentlicher Stapel noch ungelesener Bücher ist weitaus größer, ebenso wie mein allgemeiner Buchbesitz.)


Natürlich gibt es auch noch weitaus mehr Symptome von Bücherwahnsinn, wie z.B.:
  • Das ständige Mitsichführen (mindestens) eines Buches.
  • Das Zitieren aus Büchern in jeglichen Lebenslagen. 
  • Der Check des potentiellen Beziehungspartners darauf, ob dieser auch "belesen" ist, bzw. ebenfalls Bücher mag und wenn ja eventuell noch die Kontrolle des vorhandenen Buchbestandes auf harmonierende Interessen. 
  • Die Neigung, Bücher den Treffen mit realen Personen vorzuziehen. 

Wie ich schon andeutete, ist die Liste scheinbar unendlich lang und kann beliebig weitergeführt werden. Dies dient ja auch nur dessen, eine Idee von Bücherwahnsinn zu bekommen und einige Beispiele mögen überzogen klingen (oder eben auch nicht). 

Allgemeinhin könnte ich - zumindest auf mich bezogen - aber behaupten: 
Bücherwahnsinn lässt sich daran erkennen, stetig den inneren Drang nach Buchzuwachs zu verspüren (dahingestellt ob man noch genug ungelesene Bücher besitzt), der Anschaffung weiterer Bücher nicht widerstehen zu können (wir kennen sicher alle eben jene Bücher, die schon im Laden oder Onlinehandel förmlich darum betteln, gekauft zu werden) und nebst den ganzen positiven Aspekten eben zu jenem Schluss zu kommen: es gibt weitauf mehr Bücher als Geld auf dem eigenen Konto.     




Mängelexemplare / Restexemplare als Hilfe bei Bücherwahnsinn?


Ich muss ganz offen zugeben, dass mich die Idee des Kaufes von Mängelexemplaren einen langen Zeitraum über ganz schön abgeschreckt hat.

Da kommen wir auch schon zu einem der Symptome meines ganz persönlichen Wahnsinns:

Ich liebe es, an frisch gedruckten Büchern zu riechen. Mir ist dann, als würde die Vorfreude auf den Plot erst richtig angeheizt werden. (Na, wer von Euch bekennt sich ebenfalls als süchtiger Buchschnüffler?)
Mein Herz macht Freudensprünge, wenn ich ein neues Buch in der Hand halte. Ich mag es, meine Fingerkuppen darübergleiten zu lassen und mich erst einmal mit dem neuen Buch vertraut zu machen.
Sind wir doch einmal ehrlich: ja, auch bei einem (auf den ersten Blick) so simplen Thema wie dem Buchkauf und dem eigentlichen Akt des Lesens an sich, gibt es eine gewisse Art von freudvollem, neugieren Vorspiel.

Ich erinnere mich nicht mehr genau an den Zeitpunkt, an dem ich auf einen Onlinehandel stieß, der mich dann doch ziemlich zu reizen begann. Von welchem ich rede? Ganz klar:



(Bildquelle: www.arvelle.de)


Günstige Bücher? Das hörte sich toll an! Mängel- und Restexemplare? Na ja... Da war zugegeben meine Zurückhaltung dann doch schon wieder präsenter. 
Gewagt habe ich mich dann schließlich dennoch. Warum? Weil auch ich zu den Menschen zähle, die nicht genug Bücher besitzen können und wen wir etwas realitisch denken, dann muss man schon zugeben, dass wir "normale Durchschnittsverdiener" nicht dauernd so gigantisch viele Bücher kaufen können, wie wir gern möchten. 
Ich habe mich dann also etwas bang doch an den ersten Bestellversuch bei Arvelle gewagt und siehe da: 
Ich war vollkommen positiv überrascht worden! 

Die Bücher waren ja weitaus besser in Schuss als ich es mir jemals zu erhoffen geträumt hätte. Bei einigen Exemplaren konnte ich mir nicht einmal vorstellen, warum sie nun als Mängelexemplar ausgewiesen worden waren. 

Vorgestellt und gelobt habe ich Arvelle ja schon hier und hier

Ich kann mich da auch nur wiederholen: Tolle Bücher, interessante und breite Auswahl, super Preise und eine Qualität, die mich schlichtweg begeistert hat - bezogen auf Ware und Service. 



Bücherwahnsinn mit Arvelle

Es befinden sich momentan just 39 Bücher von Arvelle auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Kein anderer Anbieter ist somit in meinem Stapel so häufig vertreten.   


Mein Arvelle SUB

Wie kommt das? Nun, daran gebe ich nicht nur dem super Preis-Leistungsverhältnis, welches Arvelle anbietet, die Schuld. 
Es gibt auch diese verführerischen Arvelle Newsletter, die auf neu eingetroffenen Lesegenuss hinweisen. Allein nach dem Erhalt des letzten Newsletters könnte ich eine Bestellung aufgeben, welche wohl zu einem solch schweren Buchpaket führen würde, dass es sicher gesplittet werden müsste, damit  sich beim Versand niemand einen Bruch hebt.
Lobpreisen kann ich auch die tollen Aktionspakte, in denen man z.B. komplette Buchserien zum Knallerpreis und guter Qualität erwerben kann.
Ohnehin weist Arvelle die Qualität der Bücher im Onlinehandel auf, damit man sich etwa vorstellen kann, auf was man sich einlässt. Das allein schone finde ich sehr praktisch bei der Kaufentscheidung.

Mir ist in meiner ganzen Begeisertung für Arvelle sogar mal ein kleiner Ausrutscher mit einer Bestellung passiert: ich habe mir ein Buch doppelt gekauft.

Doppeltes Bücherglück
Da war ich so begeistert von dem Preis, dass ich schnell zuschlagen wollte, da laut Angabe im Onlineshop nur noch ein Exemplar des Buches verzeichnet war. 
In meiner Gier nach diesem Angebot habe ich dabei dann völlig übersehen, dass ich das Buch schon einmal in meinen Warenkorb habe wandern lassen. 
Das war mein eigener Fehler und ich hätte einfach mehr darauf achten müssen. 
Arvelle begeistert mich zum Teil aber so sehr, dass ich mich zu Großbestellungen hingerissen fühle und dann zugeben bei diesem einen Einkauf den Überblick etwas verloren habe. Es macht einfach Spaß, dieses Gefühl des "Schnäppchenschlagens" in Verbindung mit der großen Bücherliebe und wie man sieht, kann es bei mir dann schon einmal vorkommen, dass ich den Überblick über meine gehorteten Bücher verliere.
Ist aber auch halb so schlimm, denn teuer war das Buch nun wirklich nicht und auf diese Weise freut sich dann ein Dritter, wenn ich es verschenke. (Vielleicht sogar jemand von Euch im Rahmen eines Gewinnspiels?! Hättet Ihr Lust?) 


Im Folgenden seht Ihr mal ein Beispiel dafür, wie schön die Mängelexemplare von Arvelle auch im Buchregal wirken können: 

 
Wer käme da schon auf den Eindruck, dass es sich nicht um ganz "normale", hochwertige Bücher handelt? Selbst innen sehen diese Exemplare richtig gut aus. 

Wundert Ihr Euch über diese kleinen weißen Klebchen mit den Nummern? So kommen Bücher von Arvelle oft daher. Ich denke mal, das hat etwas mit dem Teil der Logistik zu tun, der für mich als Endkunden eher logisch nachvollziehbar als wirklich bekannt ist. Diese Aufkleber gehen recht gut von den Büchern ab. Ich habe nur den Tick entwickelt, sie oftmals noch am Buch zu belassen, damit ich den besseren Überblick behalte, welches Buch in meinem Regal von Arvelle ist. Nach dem Lesen, oder nach dem Beginnen des Buches, entferne ich sie meist. 




Und nun...? Nun habe ich Euch ein bisschen über meinen ganz persönlichen Bücherwahnsinn zugetextet und mich selbst so herrlich positiv zum Buchkauf eingestimmt, dass ich jetzt erst einmal selbst bei Arvelle stöbern gehen muss.... 
Geht es Euch da vielleicht ähnlich? 
Was ist Euer ganz persönlicher Bücherwahnsinn?! Lasst mich gern daran teilhaben! Ich würde mich freuen! :-) 


Noch ein kleiner Tipp am Rande: für alle Nicht-Buchfans, gibt es bei Arvelle auch andere lockende Angebote, wie z.B. DVDs und CDs...! ;-)


Sonntag, 3. Mai 2015

Blogger schenken Lesefreude 2015 - Gewinnerbekanntgabe


Bom Domingo! 

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und hoffe, dass dieser Tag für einige von Euch umso schöner wird, wenn Ihr erfahrt, wer von Euch bei dem Gewinnspiel hier auf meinem Blog gewonnen hat. 
Für diejenigen, die bei meinem Gewinnspiel dieses Mal leider leer ausgehen, drücke ich fest die Daumen und wünsche Euch bei der nächsten Gewinnspielrunde, an der Ihr teilnehmt, mehr Glück!

Ich möchte Euch gar nicht lange auf die Folter spannen, also kommen wir einfach ohne Umschweife zur Gewinnerbekanntgabe. 



Das Buch: "Ich fürchte mich nicht" von Tahereh Mafi geht an: 

WAYLAND LIEST



Der 15,- € Amazon-Gutschein geht an: 

JULIA (SCRIPT OF LIFE)




Das Buch "Schottische Märchen" geht an:

AKI x PATTY


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND VIEL FREUDE MIT EUREN GEWINNEN!!!


Bitte lasst mir Eure Adressen zukommen! 
Da ich leider nicht direkt nach Gewinnspielende zur Auslosung kam, habe ich das Datum für Eure Rückmeldungen etwas nach hinten verschoben. Somit solltet Ihr genug Zeit haben, Euch an mich zu wenden:

Nach Gewinnbekanntgabe, muss sich der/die GewinnerIn bis spätestens zum 08.05.2015 um 23.59 Uhr bei mir melden und mir die Anschrift/E-Mailadresse mitteilen, an die der Preis versendet werden soll, ansonst muss ich leider eine neue Auslosung durchführen.
 (Besagte Anschrift/E-Mailadresse wird nur für die Versendung des Gewinns genützt werden und nach eben dieser Versendung wieder gelöscht werden.)
Für das Mitteilen der Anschrift sendet Ihr mir dann bitte eine E-Mail!
Schickt Eure E-Mail an 
bjsinterception[at]googlemail.com 
 (Denkt daran, bei der E-Mailadresse  das [at] in ein gängiges @-Zeichen zu ändern!)





Noch einige Worte zum Gewinnspiel: 

Ich freue mich, dass doch so viele von Euch mitgemacht haben! Und doch war die Teilnehmeranzahl dieses Jahr überschaubarer als im letzten Jahr. Das hatte den Vorteil, dass ich mich ganz gemütlich hinsetzen und Eure Teilnahmen überprüfen konnte. Auch mochte ich, dass ich so mal wieder handschriftliche Lose fertigen konnte. Ich finde einfach, dass es so einen etwas herzlicheren Charakter hat - aber darüber kann man verschiedener Ansicht sein. 

Neugierig war ich darauf, ob Ihr mir Antworten zu meiner Zusatzfrage geben würdet. Ich wollte von Euch wissen, was für Euch den Reiz an einem Buch bzw. am Lesen ausmacht. 
Mich hat es wirklich gefreut, dass so viele von Euch geantwortet haben! Herzlichen Dank dafür! 
Auf die Antworten gehe ich dann sicher nochmal genauer ein. ;-) 

Ich selbst habe in diesem Jahr im Rahmen des Welttag des Buches bzw. Blogger schenken Lesefreude Aktion an keinem Gewinnspiel teilgenommen - weder von Bloggern, noch von Verlagen, etc... 
Wie sah es denn bei Euch aus? Hattet Ihr als Blogger selbst viele TeilnehmerInnen? Habt Ihr selbst an vielen Gewinnspielen teilgenommen? Wie waren Eure Erfahrungen?



Habt einen schönen Wochenendausklang, Ihr Lieben! 

Montag, 27. April 2015

Alltag, Interaktion & Instagram

Einen schönen Abend an Euch,

wie habt Ihr denn den Tag verbracht? 
War es ein guter Start in die neue Woche, oder eher so lala? 

Ich habe heute auf meiner Arbeit das Gefühl gehabt, dass mich der Tag ziemlich emotional mitreißt und das hat sich dann auch bestätigt. 

In den letzten Monaten war es hier ja ziemlich ruhig. Schuld sind dabei auch unvorhergesehene Umstände, die mich etwas überladen haben. So ist in meinem Privatleben viel los, aber ich bin auch auch auf der Arbeit derzeit ziemlich überlastet. Wie Ihr Euch denken könnt, geht es einem da nicht immer gut. Kurzum: ich musste mir Freiräume schaffen, weil meine Gesundheit darunter gelitten hat und auch noch leidet. 
Eine allgemeine Besserung der Lage ist nicht wirklich in Sicht, aaaaaber: ich habe mir währenddessen auch Gedanken gemacht, die diesen Blog hier angehen. 

Ich vermisse das Bloggen und die Freude, die damit einhergeht. Was ich aber auch vermisse, ist Interaktion mit Euch - meinen lieben Lesern!!!

Erst einmal würde ich Euch gern eine Perspektive bieten, mich besser kennenzulernen, denn ich glaube, dass hier manchmal auch kaum so wirklich klar wird, wer eigentlich die Person hinter diesem Blog ist.
Wenn Ihr also irgendwelche Fragen an mich habt, nur her damit! Ich picke mir dann gern welche aus, die ich beantworte, bzw. beantworte ich eventuell auch alle. Kommt darauf an, wieviele es werden, wenn es welche werden, und wie wohl ich mich mit der Beantwortung fühle. 

Darüber hinaus habe ich aber noch etwas in Angriff genommen, tadaaaaa:



Instagram

Ich werde jetzt auch auf Instagram ab und an mal Bilder posten, die Euch einen kleinen Einblick in mein Leben geben. Diese werden nicht immer nur mit dem Stichwort "Lesen" zu tun haben, sondern - hoffentlich - recht facettenreich sein. 

Außerdem werde ich dort auch über Updates auf meinem Blog informieren.


Wer von Euch also begeisterter Instagram-Nutzer ist, ist herzlich willkommen, mir zu folgen! :-)

Ich würde mich freuen!

 Also dann, an dieser Stelle erst einmal einen schönen Abend an Euch und kommt gut in die Nacht - vielleicht mit einem tollen Buch?! Was lest Ihr denn heute noch? Oder was habt Ihr heute gelesen?



Donnerstag, 23. April 2015

Blogger schenken Lesefreude Verlosung 2015


Feliç Sant Jordi! 

In Katalonien wird am 23.04 der Tag des Heiligen Georg gefeiert, wie ich es mir kaum schöner vorstellen könnte: Frauen bekommen Rosen (in der Regel mit einer Schleife in den Farben der Senyera, der katalonischen Flagge, also in gelb und rot), Männer bekommen Bücher.  
Das sorgt natürlich nicht nur für eine kleine Ankurbelung des Verkaufs, sondern auch für Freude und romantische Stimmung. 

Ich verfolge heute ganz eifrig einige Bilderposts direkt vor Ort aus Katalonien und habe damit meinen heiteren Spaß. Ich stelle es mir toll vor, an einem solchen Tag in Katalonien zu weilen, sich unters Volk zu mischen und Spaß zu haben - und vielleicht gelingt es mir ja auch einmal im realen Leben und nicht nur in meiner Fantasie. 
Während meiner langen Zeit des hiesigen Offs (welches tausend Gründe hat, auf die ich aber heute nicht genauer eingehen möchte), habe ich unter anderem angefangen, mich als Fan des FC Barcelona wiederzufinden (und das, obwohl ich ewig kein reges Interesse an Fußball hatte), von daher würde eine Reise nach Katalonien dann auch gleich doppelt so toll sein: könnte ich doch versuchen, diesen besonderen Tag dort zu verbringen und bei einem Aufenthalt auch gleich noch einen Spieltag der spanischen Liga zu verfolgen.... ;-)

Aber genug von meinem Gerede!

Eine Wiederkehr zum heutigen Welttag des Buches konnte ich mir einfach nicht verkneifen - auch, wenn ich hier in Zukunft einige blogrelevante Veränderungen plane. 

Ich habe heute leider keine Rosen für euch, außer ein Bild von jener, welche ich heute mein Eigen nennen darf, aber dafür möchte auch ich Euch Bücher schenken, indem ich Euch die Teilnahme an einem Gewinnspiel anbiete. 

Das alles fällt im Rahmen einer ganz tollen Aktion statt, über welche Ihr mehr erfahren könnt, wenn ihr den nachfolgenden Banner anklickt:  










GEWINNE

Folgende Bücher könnt Ihr bei mir gewinnen. 
Für jedes (!) Buch lose ich einen Gewinner oder eine Gewinnerin aus.



Tahera Mafi: "Ich fürchte mich nicht"




Fredrik Hetmann (Hrsg.): Schottische Märchen



Als kleines Extra verlose ich auch noch einen:
15,- € Gutschein von Amazon
Dieser wird per E-Mail versendet.


Somit haben also 3 von Euch die Chance auf einen Gewinn! Viel Glück bei der Teilnahme!


TEILNAHMEBEDINGUNGEN


Teilnehmen können Leute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die mindestens 18 Jahre alt sind, oder unter 18 Jahre sind und über die Einverständniserklärung Ihrer Erziehungsberechtigten verfügen.

 
ACHTUNG:

Ihr müsst LeserIn meines Blogs sein bzw. werden
, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können. Dadurch erhoffe ich mir, Mehrfachteilnahmen einer einzelnen Person zu vermeiden. Nach dem Gewinnspiel könnt Ihr Euch natürlich gern wieder als LeserIn "verabschieden".
Bei diesem Gewinnspiel darf jede Person nur einmal mitmachen. Weiteren Mitgliedern Eures Haushalts bzw. Eurer Familie ist die Teilnahme gestattet, dies dann aber bitte mit einem eigenen Account, der hier als LeserIn angemeldet ist/wird.
Macht mit einem Kommentar zu diesem Post erkenntlich, dass Ihr am Gewinnspiel teilnehmen möchtet und lasst mich ggfs. wissen, wenn Ihr für ein Buch nicht in den Lostopf möchtet!
 Wenn Ihr es bis hierher geschafft habt, dann nehmt Ihr bereits am Gewinnspiel teil, habt also ein Los bei der Ziehung des Gewinners, bzw. der Gewinnerin im Lostopf! Aber es gibt noch Möglichkeiten, extra Lose für die Verlosung zu sammeln.



Jeweils 1 Extra-Los gibt es, wenn Ihr:

  • Mir in einem Kommentar benennt, was für Euch den Reiz eines Buches, bzw. den Reiz am Lesen ausmacht. Ich behalte mir vor, eventuell einige der Antworten im Gewinnspielauslosungspost zu veröffentlichen.
  • Auf Facebook, Twitter, oder in anderen Social Networks Werbung für dieses Gewinnspiel macht. Entsprechende Links teilt Ihr mir bitte in Eurem Kommentar hier mit und sorgt dafür, dass ich diese lesen kann, also die entsprechenden Einträge öffentlich einsehbar sind. 

Das Gewinnspiel startet heute (23.04.2015) und endet am 01.05.2015 um 23.59 Uhr. 
Spätere Teilnahmen können nicht berücksichtigt werden.


Die Gewinner werden auf meinem Blog bekannt gegeben.


Nach Gewinnbekanntgabe, muss sich der/die GewinnerIn bis spätestens zum 04.05.2015 um 23.59 Uhr bei mir melden und mir die Anschrift/E-Mailadresse mitteilen, an die der Preis versendet werden soll, ansonst muss ich leider eine neue Auslosung durchführen.
 (Besagte Anschrift/E-Mailadresse wird nur für die Versendung des Gewinns genützt werden und nach eben dieser Versendung wieder gelöscht werden.)
Für das Mitteilen der Anschrift sendet Ihr mir dann bitte eine E-Mail!
Schickt Eure E-Mail an 
bjsinterception[at]googlemail.com 
 (Denkt daran, bei der E-Mailadresse  das [at] in ein gängiges @-Zeichen zu ändern!)
Ich behalte mir vor, Änderungen an diesem Gewinnspiel vorzunehmen, bzw. dieses im Bedarfsfall abzubrechen.

Dieses ist ein privates Gewinnspiel. Ich gewähre somit keine Garantie bezüglich des Preises. Hier werden Sachpreise verlost. Diese können nicht als Barbetrag oder in jedweder anderer Form ausgezahlt werden.

Für verlorene Sendungen übernehme ich keine Haftung,
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.